Projekt: Tisch für Kinderzimmer

für und mit Kinder, MöbelbauKeine Kommentare

Home » Blogbeiträge » Projekt: Tisch für Kinderzimmer

Regalwand für KinderzimmerKleiderschrank für Kinderzimmer Kinderbett Bett für Kinderzimmer

(Klick auf das Bild führt zum Projekt)

 

Nachdem ich für unsere Kleine schon Regalwand, Kleiderschränke und Bett gebaut hatte, ist nun der Tisch für das Kinderzimmer dran. Wie bei allen anderen Möbeln, kam wieder Leimholz Kiefer/Fichte zum Einsatz. Sicher etwas weich und gerade die Tischplatte wird schnell leiden, genauso schnell ist sie aber auch wieder abgeschliffen. Daher sind auch alle Möbel unbehandelt.

 

Bauanleitung

Das erste Problem war schon die Tischplatte, da 40cm breite Leimholzplatten doch etwas schmal als Tischplatte sind. Daher habe ich zwei 30er nebeneinander gelegt und zwei weitere quer oben aufgeleimt.

Während die Putzeimer das Pressen übernahmen, konnte ich mich den Füßen hingeben.

Um meine neue PTS10 richtig zu testen, wollte ich Bleistifte sägen. Also, zumindest sollten die Füße wie Bleistifte aussehen. Da die Balken aus dem Baumarkt nicht Quadratisch und dann auch noch schief sind, habe ich mir als erstes zwei rechtwinkelige Seiten gesucht und dann Rundherum Scheibchen abgesägt, bis ich ein Quadrat hatte.

Nun die Säge auf 45° einstellen und alle Ecken sägen, bis ein Achteck entsteht. Wie ich die Spitzen gesägt habe, zeige ich lieber nicht. 🙂 Die Tischkreissäge bietet jedenfalls eigentlich keine Möglichkeit für solch spitze Winkel.

Inzwischen ist die Tischplatte getrocknet und kann mit der Oberfräse in eine Runde Form gebracht werden.

Leider gab es ein kleines Problem. Selbst ganz knapp eingespannt, war der Fräser zu kurz um komplett alles von einer Seite zu fräsen. Von der anderen Seite ging natürlich auch nicht, sonst hätte ich für den Fräszirkel ein Loch oben in die Tischplatte bohren müssen. Daher habe ich den Rest grob mit der Stichsäge entfernt und dann den Rand mit dem Bündigfräser geglättet. Abschließend wurde die obere Kante natürlich verrundet.

Wie nun die Füße befestigen? Schrauben fiel aus also bleibt nur Leim. Aber nur stirnseitig zu leimen war mir doch etwas riskant. Also habe ich beschlossen noch einen Rahmen um die Beine zu leimen und diesen Rahmen dann als zusätzliche Leimfläche zu nutzen.

Alles zugesägt ging es erst mal ans große Schleifen und ich begann die Leisten an die Tischbeine zu leimen. Dazu habe ich alle Teile immer schon so auf die Tischplatte gestellt, wie sie später auch positioniert werden sollten. Das umgeht das Risiko das Untergestell gerade zu bauen, während die geleimte Tischplatte es vielleicht nicht ist.

Wichtig, gut trocknen lassen! Da beim Aufspannen auf die Tischplatte nachher Kräfte gegen die Leimfläche wirken, muss dieser schon seine volle Festigkeit haben. Um die platte nicht sinnlos einzukleistern, habe ich das Untergestell aufgelegt, ausgerichtet und auf der Platte angezeichnet. Dann Leim auf die angezeichnete Fläche, Untergestell drauf, ordentlich verspannen und….  die letzten Bilder vergessen zu schießen.

Da ich irgendwie die letzten Bilder vergessen habe, wollte ich vorhin hoch ins Kinderzimmer um ein finales Bild zu schießen, da hatten die Kinder den Tisch in den Flur gestellt, die Große ein Bild vorgemalt und die Kleine war am ausmalen. Leicht ist der Tisch also scheinbar.  😉

Tisch für Kinderzimmer
Tisch für Kinderzimmer

Über den Autor:

Ich - gelernter Zerspanungsmechaniker, Hausbauer, Heimwerker und Familienvater mit einer ausgeprägten Internetaffinität.

Kommentar verfassen

Oben
%d Bloggern gefällt das: