Smarthome Test TechniSat Rollladensteuerung

Smarthome Test TechniSat Rollladensteuerung

Smarthome Test TechniSat Rollladensteuerung

Smart-Home-Starterpaket Rollladen BJ 1

4.1

Design und Verarbeitung

2.5/5

Installation

5.0/5

Bedienung

4.0/5

Funktionsumfang App

5.0/5

Smarte Erweiterungen

4.0/5

Preis/Leistung

4.0/5

positiv

  • LAN und WLAN
  • umfangreiche App
  • Sprachsteuerung via Alexa
  • Leichte Integration von Zubehör
  • leicht bedienbare App
  • einfach zu installieren

negativ

  • altmodisches Design
  • Erstinstallation nur per LAN möglich
  • nur Alexa zur Sprachsteuerung nutzbar

Smarthome Test TechniSat: Eigentlich ist man von mir Testberichte zu Werkzeuge gewohnt, ein weiteres Hobby von mir ist aber auch die Smarthome-Steuerung. Bereits beim Hausbau habe ich daher eine Rollladensteuerung mittels PC und Relaiskarte umgesetzt. Das funktioniert ganz gut und arbeitet nach Sonnenauf- und Untergangszeiten, was mir dabei am wichtigsten war. Aber irgendwann muss das professioneller umgesetzt werden, da ich mit der Relaiskarte nur Gruppen und keine einzelnen Rollläden ansteuern kann. Und von einer Sprachsteuerung brauche ich damit gar nicht erst zu träumen.


Über smarte Rollladensteuerungn

Meine Ambitionen automatische Rollläden zu haben, hatte keine smarten Hintergedanken. Mir ging es in erster Linie darum, nicht jeden Morgen und Abend durch das Haus laufen zu müssen, um die Rollläden an 13 Fenstern und zwei Terrassentüren öffnen und schließen zu müssen.

Smart wird die Sache aber viel interessanter und es ist schon irgendwie Luxus, wenn man sich nie wieder Gedanken über die Rollläden machen muss. Am Morgen fahren sie zu festen Zeiten hoch, damit man am Wochenende auch mal ausschlafen kann und am Abend schließen sie sich mit dem Sonnenuntergang.

Noch smarter kann es im Sommer werden, wenn die Sonne durch die Fenster schreit und das Haus aufwärmt. Hier lassen sich die smarten Rollläden mit Temperatursensoren verbinden, die ab einer eingestellten Temperatur auf dem Fensterbrett für die benötigte Beschattung sorgen. Clever & Smart!

Hinzu kommt der Vorteil (was ich bisher mittels RemoteDesktop vom Smartphone aus genutzt habe), dass man die Rollläden auch dann schließen kann, wenn man im Sommer draußen beim Kaffee sitzt und die Sonne weiter zum nächsten Fenster wandert. Per Sprachsteuerung wird das natürlich noch einfacher.

Smarthome Test TechniSat Rollladensteuerung
Das Smart-Home-Starterpaket Rollladen BJ1

Unboxing und der erste Eindruck

Enttäuschung! Ich muss es leider zugeben – ich war enttäuscht und dachte im ersten Moment, mir hat jemand einen alten analogen Sat-Receiver in den Karton gelegt.

TechniSat smarte Steuerung: Zentraleinheit 2

TechniSat hat wirklich schicke Receiver, wie den Technistar S3 ISIO, die man sich gern ins Wohnzimmer auf die Anlage oder zum Fernseher stellt. Nur die Zentraleinheit 2…..

Aber Design ist Geschmackssache und wir werfen einen Blick auf die technische Ausstattung und die Anschlüsse. Rückseitig gibt es zwei USB-Anschlüsse und einen LAN-Anschluss. Ob auch WLAN- zur Verfügung steht, ist auf dem ersten Blick nicht ersichtlich.

Zusätzlich befindet sich auf der rechten Seite ein Schlitz für eine SD-Karte. Wohl dem, der noch große Speicherkarten besitzt. Bei mir arbeitet so ziemlich alles (Smartphone, Tablet, Kameras…) mit microSD-Karten.

Auf der Unterseite sind zwei Löcher zur Wandmontage und zum Glück liegt auch eine Bohrschablone bei. Ganz glücklich bin ich mit der hängenden Positionierung nicht, da optisch alles als Standgerät ausgeführt ist. Hängend vielleicht nur irgendwo versteckt unter der Treppe.

TechniSat smarte Rollladenschalter

Bei den Rollladenschaltern spielt die Optik keine Rolle, da sie eh hinter einer Abdeckung mit Wippe verschwinden. Passen sollen verschiedene Design-Reihen von Busch-Jäger.

Da meine Schalter für die Rollläden alle einzeln montiert sind, musste ich im Vorfeld nicht darauf achten und habe im Baumarkt einfach probiert was passt und gut aussieht.

Etwas kritischer sind für mich die Anschlüsse. Wie gesagt werden meine Rollläden aktuell zusätzlich zum Schalter auch von einem Rechner gesteuert, wozu es weitere Zuleitungen gibt, die parallel angeschlossen sind.

Einfache Rollladenschalter besitzen dafür, wie auch Lichtschalter und Steckdosen, jeweils zwei Anschlüsse, um den Strom durch zuschleifen. Der TechniSat Unterputzeinsatz hat das nicht. Aber gut, wenn ich irgendwann mal alle Rollladenschalter ausgetauscht habe, brauche ich die Rechnersteuerung eh nicht mehr.

An den smarten Rollladenschaltern gibt es nichts zu bemängeln und auch die Zentraleinheit 2 sieht gut verarbeitet aus. Optisch hinkt sie jedoch der Zeit hinterher und wirkt sehr altmodisch.

Smarthome Test TechniSat: Installation und Inbetriebnahme

Für die erste Installation muss die Zentraleinheit 2 an das LAN-Netz angeschlossen und die App auf dem Tablet installiert werden. Laut Bewertungen scheint diese nicht so gut anzukommen aber dazu mehr im nächsten Teil.

Die Installation dauert zwar etwas länger, ist aber selbsterklärend und intuitiv durchzuführen. Als erstes muss unter dem Bereich “Smarthome” die Zentraleinheit 2 hinzugefügt werden, wofür ein Assistent startet.

Nachdem die Zentrale ziemlich schnell gefunden wurde, werden die Netzwerkdaten angezeigt und es folgt die Frage nach einer WLAN-Verbindung – ist also auch möglich.

Alle verfügbaren Netzwerke werden angezeigt, das richtige auswählen, Passwort eingeben und schon kann das Netzwerkkabel entfernt werden.

Um das neue smarte System auch außerhalb des heimischen Netzwerkes nutzen zu können, ist eine Registrierung bei MyTechnisat erforderlich.

Auch hier hilft der Assistent und führt einen Schritt für Schritt durch die Registrierung. Fehler sind dabei ausgeschlossen. Lediglich eine Verifizierung der Mailadresse ist noch nötig.

Installation der Rollladenschalter

Vorweg: Egal ob es um Bauanleitungen, Projekte oder Testberichte geht, ich werde weder über Installationsarbeiten an elektrischen Leitungen berichten noch Bilder davon zeigen. Wer hierbei Hilfe oder eine Anleitung benötigt, sollte sich an einen Elektriker wenden!

Zur Installation muss reichen, dass alle benötigten Anschlüsse gut beschriftet sind und auch die Information zur Länge der Abisolierung nicht fehlt. Leitungen einstecken und fertig.

Etwas Platz benötigt man allerdings in der Unterputzdose, da die smarten Schalter ein wenig tiefer als einfache Rollladenschalter sind. Hinzu kommt, dass ein N-Leiter erforderlich ist und extra abgezweigt werden muss. Einfache Rollladenschalter benötigen diesen nicht. da kann es schon mal etwas enger werden.

Die App TechniSat CONNECT

Die Bewertungen im Google PlayStore sind gnadenlos und die App von TechniSat kommt dabei wahrlich nicht gut weg. 2,6 Sterne bei 684 abgegebenen Bewertungen – so ganz weiß ich allerdings nicht, was ich davon halten soll.

Die letzte Bewertung mit einem Stern spricht von “Unübersichtlich, fummelig und wenig intuitiv.”, was ich absolut nicht nachvollziehen kann. Ich finde sie sehr übersichtlich und hatte absolut keine Probleme mich damit zurecht zu finden. Man darf allerdings nicht vergessen, dass die App mehrere Bereiche bedient und sich die letzte Bewertung (wie auch die meisten) auf die Nutzung eines Internetradios bezieht. ich muss mir also mein eigenen Bild machen.

App TechniSat Smarthome Connect

Anlernen der Rollladenschalter

Unter dem Bereich Smarthome lassen sich Räume anlegen, Szenen einrichten und Geräte verwalten. Hier möchte ich den ersten smarten Rollladenschalter hinzufügen.

Dazu muss ich als erstes angeben, um was für ein gerät es sich handelt – um ein Gerät nach dem Z-Wave Standard. Als nächstes wähle ich das passende Gerät “Jalousieschalter” aus und starte die Suche. Die App zeigt mir dazu an, dass ich die Lerntaste am Schalter 3x schnell drücken soll. Da nur links oben neben dem Taster ein Buchstabenkürzel steht, drücke ich da 3x drauf und schon steht die Verbindung. Anschließend noch benennen, einem Raum zuordnen und das war es auch schon.

Der Rollladen fährt einmal runter und wieder hoch, um den Verfahrweg auszumessen und so kann mir auch angezeigt werden, zu wie viel Prozent verdunkelt wurde.

So ganz stimmt das allerdings nicht, da sich beim Auf- und Abwickeln der Durchmesser des aufgewickelten Rollladenpanzers und damit auch die Geschwindigkeit beim Öffnen und Schließen ändert. Aber ok, das Problem wird es immer geben und fährt man den Rollladen auf die gewünschte Höhe, lässt sich in der App die entsprechende Prozentzahl ablesen.

Szene in der App erstellen

Zur Rollladensteuerung sind Szenen relativ einfach erstellt und die App bietet dazu die erforderlichen Mittel. Die Rolläden können nach vorgegebener zeit oder nach Sonnenauf- und Untergangszeiten zur gewünschten Prozentzahl geöffnet oder geschlossen werden.

Um die Sonnenzeiten zu berechnen, können die Koordinaten oder die Postleitzahl angegeben beziehungsweise die GPS-Funktion genutzt werden.

Sind weitere Aktoren, wie Bewegungsmelder oder Temperatursensoren vorhanden, können auch diese vermutlich als Auslöser der Szene genutzt werden. Da solche nicht zum Testumfang gehören, kann ich das leider nicht ausprobieren.

Technisat App und die Sprachsteuerung

Mir kommt es gelegen aber prinzipiell ist es natürlich nicht gut, dass sich die Smarthome-Steuerung nur mit dem Sprachassistenten Alexa verbinden lässt.

Das geht allerdings sehr fix, man muss daran denken erst den Skill zu aktivieren, ehe man in der TechniSat-App die Funktion aktiviert. Umgedreht wartet man ewig auf die Verbindung und eine Fehlermeldung erscheint (so zumindest bei mir) nicht.

Preis-Leistung: Smart-Home-Starterpaket Rollladen BJ 1

Bei Smarthome-Steuerungen ist es schwer, über den Preis zu reden oder zu beurteilen, was teuer und was günstig ist.

Der UVP von rund 250 € für das Smart-Home-Starterpaket Rollladen BJ 1 ist schon mal kein Schnäppchen und wer weitere Rollladenschalter nachrüsten möchte, muss für jeden knapp 60 € auf den Tisch legen. Für mein Haus wäre ich da fix bei 1000 €.



Die Alternative mit WiFi kommt mit rund 300 € (20 € pro Schalter) deutlich günstiger weg. Nur ist WLAN im Smarthome-Bereich nur begrenzt sinnvoll. Bei einem umfangreichen Ausbau sollte man lieber nicht auf WLAN setzen.

Versucht man eine Alternative ohne WLAN zu finden, wird das Feld allerdings dünn und wieder teurer. Da wäre beispielsweise Bosch mit 54 € pro Schalter oder Homematic IP mit 66 € für einen Unterputzeinsatz. Da muss sich TechniSat mit seinem System also nicht verstecken.

Wer wie ich in erster Linie nur eine Rollladensteuerung sucht und ansonsten bereits gut im Smarthome-Bereich ausgestattet ist, greift vermutlich doch lieber zur günstigeren WLAN-Variante, was wahrscheinlich auch mein weiterer Weg sein wird.

Wer sich jedoch gerade im Aufbau seines Smarthome-Netzes befindet und mit den Sensoren und Aktoren von TechniSat seinen Bedarf abdecken kann, der kann mit ruhigem Gewissen zu TechniSat greifen.

Weitere Smarthome-Komponenten von TechniSat

Wer im Smarthome-Bereich auf TechniSat setzt, kann sich auf einige Sensoren, Aktoren und Kameras freuen. Preislich liegen sie klar über den Geräten mit WLAN, sind aber nur minimal teurer als vergleichbare Systeme wie Homematic IP. Zu den Kameras kann ich leider nichts sagen, mir fiel bisher noch keine in die Finger.

Wirklich interessant hätte ich die Möglichkeit gefunden, alles über den Fernseher zu steuern, nur leider benötigt man dazu auch einen Fernseher oder Receiver von TechniSat, was ich beides nicht besitze.

Video zum Smarthome Test TechniSat


Fazit: Smarthome Test TechniSat Rollladensteuerung

Die TechniSat Zentraleinheit 2 hat deutlich mehr zu bieten, als das etwas antik anmutende Gehäuse verspricht. Zwar kann ich nicht für die komplette Smarthome-Steuerung sprechen, aber zumindest in Kombination mit den Unterputz Rollladenschaltern bin ich vollkommen zufrieden.

Testsiegel TechniSat Smart-Home-Starterpaket Rollladen BJ 1

Die Zentrale ist zwar nicht zügig, aber kinderleicht einzurichten und jeder Schritt wird leicht verständlich beschrieben. Fehler können dabei nicht gemacht werden.

Gleiches gilt für die App “TechniSat CONNECT” die sich im Bereich der Rollladensteuerung intuitiv und ausreichend umfangreichbedienen lässt. Im Bezug zur Rollladensteuerung wird keine Option vermisst.

Der wichtigste Punkt bei der Smarthome-Steuerung ist sicher die Zusammenarbeit mit einer Sprachsteuerung, wie Amazon Alexa, Google Assistant oder Apple Siri. Leider unterstützt TechniSat nur den Dienst Alexa von Amazon, wodurch viele Nutzer benachteiligt werden.

Die Zusammenarbeit mit Alexa läuft dafür reibungslos und die Rollladen lassen sich in jeder gewünschten Form bedienen oder in Routinen einsetzen. Eine Steuerung beziehungsweise Programmierung in der Zentraleinheit 2 wäre damit gar nicht nötig.

Insgesamt konnte das TechniSat Smart-Home-Starterpaket Rollladen BJ 1 überzeugen und liegt preislich in einem absolut fairen Bereich. Wirklich lohnend ist es aber nur für denjenigen, der mehr als nur die Rollladensteuerung von TechniSat nutzt.




 

Kommentar verfassen