Brunnen im Garten absenken

Brunnen im Garten absenken

Brunnenring einsetzn

Seit wir in unserem Haus wohnen, ist da ein Brunnen im garten. Praktisch und toll, nur steht er etwa 15 cm aus dem Boden heraus und ist eine unmögliche Stolperfalle.


Einen Gartenbrunnen zu haben ist schon toll, auch wenn es nur ein Oberwasserbrunnen ist. In unserer Gegend ist der Boden etwas tiefer offenbar ziemlich hart und so mancher ist beim Brunnenbohren verzeweifelt. Also halten wir an unserem Oberwasserbrunnen fest.

Vor einigen Jahren hatte ich bereits eine super Idee und habe den Ansaugschlauch in frostfreier Höhe im Boden versenkt und das Hauswasserwerk in die Werkstatt (ins Bad) verfrachtet. Kein jährlicher Ab- und Aufbau mehr und vor allem keine Gefahr, doch mal nachts Frost zu erwischen.

Beim aktuellen Baubeginn unsres Pools kam wieder eine tolle Idee: Lass uns endlich den Brunnen absenken, damit die Stolperfalle verschwindet

Wie den Brunnen im Garten absenken?

Als erstes etwas zum Aufbau:

Offenbar ist der Brunnen schon steinalt und hat beide Weltkriege überlebt. Unterhalb besteht er aus handgefertigten Brunnensteinen und wurde oberhalb irgendwann mal aufgewertet. Ich vermute, da wurden einige Steine abgetragen (haben wir teilweise im Schutt um den Brunnenring gefunden) und durch einen 80 cm hohen Brunnenring ersetzt.

Tief ist er etwa 3 m und da in unserem Örtchen vor ein paar Jahren mal trockengelegt wurde, beginnt das Wasser erst in einer Tiefe von 1, 7 m.

Der Durchmesser ist variabel. Der untere Teil schankt zwischen 85 cm und 95 cm (halt Handarbeit) und der Brunnenring hat einen Innendurchmesser von 80 cm.

Der Plan zum Tieferlegen

Man könnte ja einfach zum großen Winkelschleifer mit Diamantscheibe greifen und einen Streifen abschneiden. Nur besteht der Brunnenring aus Beton mit grobem Kies – also mit vielen Steinen. Eine Scheibe dürfte da ganz sicher nicht reichen. Hinzu kommt der Deckel, der genau auf den Bund vom Brunnenring passt. Schneide ich was ab, ist der Bund weg.

Es blieb also nur ein Weg: Den Brunnenring liften, 2-3 Reihen Steine rausnehmen und Brunnenring wieder absetzen.

Der erste Gedanke war, die Steine einzeln zu entfernen und den Brunnenring dann einfach absacken zu lassen. Da der Brunnenring aber kleiner als der untere Teil ist und daher die ersten Reihen etwas nach innen versetzt aufgebaut waren, erschien mir das zu gefährlich. Deshalb nutze ich lieber den Bagger, den ich für den Poolbau bestellt habe. So muss das Brunnenprojekt halt nebenbei auch noch umgesetzt werden.


Brunnen im Garten absenken – der Bau

  1. kommt es anders und 2. als man denkt! Und 3. wozu hat man Verwandtschaft?

Tag 1 – Dienstag

Der Onkel meiner Frau ist LKW-Fahrer und hat unseren Plan gesehen. “Ich habe doch einen Stapler am LKW, damit kann ich den Brunnenring rausheben.” Klar kann er das. 🙂 Und wir haben dann ein paar Tage Zeit,bis Freitag der Bagger kommt, um den Brunnen so weit vorzubereiten, dass der Ring mit dem Bagger wieder eingesetzt werden kann. Klasse Plan, so machen wir das.

Tag 2 – Mittwoch

Das war am Dienstag und am Mittwoch dauerte es keine 10 Minuten, bis der Brunnenring daneben stand. Gut, Freitag kommt der Bagger, der Poolbau ruht bis dahin und ich kann in Ruhe den Brunnen vorbereiten.

Die geplanten drei Reihen Steine wurden am selben Tag noch abgenommen und die Erde drumherum geglättet. Da das Freilegen am Tag zuvor extrem anstrengend war, reichte das für Tag. Feierband!

Tag 3 – Donnerstag

Früh war ich Baumarkt und dann habe ich langsam begonnen, mich um den Brunnen zu kümmern. Nochmal zwei Reihen Steine raus und putzen, damit sie wieder verwendet werden können.

Gegen Mittag klingelt mein Handy: “Ich habe gleich Feierabend und könnte in einer Stunde mit dem Stapler bei dir sein. Bist du so weit, können wir den Ring wieder drauf setzen?” Eine Stunde? Die zwei Reihen müssen wieder rein, der Pumpenschlauch neu verpackt werden, die Fläche, der Ring irgendwie ausgerichtet werden ….. Nee, das schaffe ich nicht. “Ok, dann lade ich erst ab und bin in 1 1/2 Stunden bei Dir. Puh, nun aber fix. Wenn das heute mit dem Stapler klappt, muss ich mich am Freitag nicht mit dem Bagger darum kümmern und kann mich auf den Pool konzentrieren.

Klar habe ich es geschafft und dabei Brunnenschaum kennengelernt. Warum Schaum?


Also die zwei oberen Reihen wollte ich wieder nach innen versetzten, um den Durchmesser etwas zu verkleinern. Wie schon gesagt, ist der Ring etwas kleiner als der Brunnen darunter. Nun werden die Brunnensteine aber nicht verfugt und mit Mörtel hätte es zeitlich auch keinen Sinn – 1 Stunde noch….

Also Bauschaum, damit die Steine beim Aufsetzen des Brunnenrings nicht verrutschen. Und siehe da, im Baumarkt gibt es sogar Brunnenschaum, der dafür gemacht ist. Also nix mit Bauschaummafia. 🙂


Der Brunnenring wird wieder eingesetzt

Ein Problem haben wir da noch: Die Brunnensteine sind Handarbeit und werden nur aufgelegt.In Waage ist da natürlich nichts. War es zumindest vorher nicht, sollte es jetzt aber werden. Doch nicht nur die Brunnensteine sind schief, auch der Brunnenring wurde schon “bemörtelt” und war nicht mehr gerade. Wir starten also einen Versuch, loten den tiefsten Punkt der Brunnensteine aus und versuchen genau da die dickste Stelle vom Brunnenringenring aufzulegen.

Da der Brunnenring am Stapler an zwei Spanngurten hängt und daher nicht gedreht werden kann, habe ich die Spanngurte bereits vorher so ausgerichtet, dass sich der Ring passend drehen sollte. Bei Bedarf kann man später noch mit Keile nachhelfen und mit Zementmörtel unterfüttern.

So schnell wie der Brunnenring draußen war, war er auch wieder eingesetzt. Spanngurte ab, Wasserwaage drauf und Keile vergessen. Der Plan ist aufgegangen und mit minimalen Abweichungen kann man leben. Der Brunnenring ist schon ziemlich grob und wenn die eine Stelle stimmt, zieht es an anderer wieder völlig anders aus. Mit einem guten Mittelmaß bin ich völlig zufrieden.

Der Brunnenring liegt auf, sitzt ganz gut, hat aber natürlich einige Lücken auf den Brunnensteinen, aber wozu habe ich die Flasche Brunnenschaum. Das Zeug dichtet ab und klebt richtig gut. Also eine Runde unter den Ring und wir können mit dem Verfüllen beginnen. Zwischendurch immer mal die Tauchpumpe an und alles ordentlich einschlämmen. Endlich ist mein Brunnen im Garten keine Stolperfalle mehr.


 

Kommentar verfassen