mein großer Multievo-Test geht weiter

Heute kam wieder Post von Black&Decker und damit kann mein großer Multievo-Test in die zweite Runde gehen.

Dieses mal mit dem Multievo MT 18K als 18V-Akkuversion, auf dem ich auch alle anderen bereits vorhandenen Köpfe nutzen kann, und einem weiteren Aufsatzkopf, dem neuen Gras und Strauchscherenkopf MTSS11.

 

BlackUndDecker_Nachschub

 

Als zusätzliches Schmankerl gab es den Akku-Schlagbohrschrauber EGBHP188K. Mal sehen, wie sich Black&Decker im Akkuschrauberrenner schlägt. 🙂  Da ich aber bisher auch noch keinen Akku-Schlagbohrschrauber hatte, wird er sich auch als Werkzeug meinem prüfenden Blick unterziehen müssen. Sehr gut ist schon mal, dass die Akkus kompatibel sind.

 

1. Multievo-Test: Testbericht – Black&Decker MultiEvo

2. Multievo-Test: Black&Decker Multievo mit Kreissägevorsatz vs. Dremel DSM20

3 thoughts on “mein großer Multievo-Test geht weiter

  • Sven

    Hallo,
    wo ist denn der Unterschied zwischen einem Bohrhammer (z. B. dem Uneo Max) und und einem Schlagbohrschrauber. Beide sind Akkubetrieben und haben eine Schlagfunktion für Beton und Stein usw. und natürlich eine Schrauberfunktion. Ich bin verwirrt…
    Vielleicht kannst du mich “aufklären”
    Viele Grüße
    Sven

    • Ricc

      Sorry Sven, hatte heute viel zu tun, aber nun:

      “Beide sind Akkubetrieben und haben eine Schlagfunktion….”
      Genau das haben sie nicht und darin liegt auch der große Unterschied.

      Ein Schlagbohrschrauber hat ein Schlagwerk. Diese besteht einfach ausgedrückt aus zwei Scheiben, die auf der Planfläche Zähne (wie eine Ratsche) haben. Drückt man nun mit dem Bohrer gegen die Wand drehen die beiden Scheiben sich übereinander und da nach einem Zahn ein Zahntal kommt, rutschen die Scheiben zusammen und man erhält diese Schlagfunktion. Je kräftiger man drückt, um so kräftiger ist der Schlag.

      Ein Bohrhammer hat ein Hammerwerk. Hier wird über ein Pleuel und Kolben (umgedreht, wie beim Verbrennungsmotor), aus einer Drehbewegung vom Antriebsmotor eine geradlinige Bewegung gemacht. Die geradlinige Bewegung des Kolbens, lässt ein Gewicht und einem Rohr zwischen Kolben und Bohrer hin und her schleudern. Durch Verdichtung der Luft…bla bla (nicht so wichtig) …wird der Effekt noch verstärkt. Wichtig ist halt, dass der Motor die Schlagenergie selber produziert, die zwar langsamer aber deutlich kräftiger als bei einem Schlagwerk ist.
      Wichtig für Dich: Diese Schlagenergie entsteht ganz ohne Deine Hilfe. Du brauchst nicht zu drücken und bist dennoch schneller durch den Beton.

      Ich hoffe, ich habe es halbwegs verständlich erklärt. 😉

      Gruß Ricc

  • Sven

    Ahhh,
    das klärt doch manches. Ich habe den BOSCH Akkubohrhammer GBH 14,4 V-LI und hatte mich schon öfter gewundert, wieso sich hiermit viel einfacher arbeiten lässt, als mit einer 1.000 W Schlagbohrmaschine. Nun ist der Unterschied aber klar.
    Vielen Dank.
    Sven

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: