19. Oktober 2013

über mich – IandDIY Heimwerkerblog

IandDIY Heimwerkerblog Riccardo Düring
mit Faible für gute Arbeitshosen

technische Daten:

  • Riccardo Düring (Ricc)
  • Baujahr ’73
  • Facharbeiter für Zerspanungsmechanik Fachrichtung Drehtechnik Fachrichtung CNC-Technik (ich kann nichts dafür, das heißt so)
  • verheiratet
  • Familienvater
  • Hausbauer
  • Internetmackenbesitzer

Internetgeschichte:

  • 2008 die erste eigene Website www.Bartagamen-Webcam.de (aus Zeitgründen vernachlässigt)
  • 2008 Beginn vom Hausbau in 95% Eigenleistung
  • 2009 die Website www.Hausbau-Isorast.de tritt ins leben und ich schreibe mein Bautagebuch
  • nebenbei ein paar kleine Internetauftritte, welche ich später obwohl erfolgreich aus Zeitmangel wieder schließe
  • 2010 der Hausbau ist so gut wie abgeschlossen und ich werde in der Werkstatt mit kleinen Projekten aktiv
  • 2011 ich bin aktives Mitglied bei 1-2-do (Heimwerkercommunity von Bosch) und werde Co-Moderator
  • 2013 ich trete als Moderator zurück und eröffne meinen eigenen Blog. IandDIY.de ist geboren.
  • durch meinen Blog lerne ich viele Firmen (Werkzeughersteller, Internetagenturen) kennen
  • 2014 ich erweitere meinen Wirkungskreis und werde für heimwerker.de im Forum und Blog aktiv
  • Ende 2014 wechsle ich den Beruf und sitze seit dem zu Hause am Rechner. Ich leite ein Forum, bin für einen Blog verantwortlich, teste Werkzeuge und schreibe Fachtexte zum Thema Heimwerken.
  • Ich habe mein Hobby zum Beruf gemacht und kann das Heimwerken mit dem Schreiben verbinden.

Was es sonst noch so gibt

IandDIY steht für mich und mein Leben mit dem Heimwerken. Eigentlich führt das so ziemlich jeder, der Familie hat und in einem Haus wohnt. Gut, bei mir ist es vielleicht etwas ausgeprägter. Ich mag es einfach etwas selber zu bauen und hinterher sagen zu können „Das habe ich gemacht.“ Dabei gibt es für mich kaum Grenzen. Früher habe ich alte Rechner zerlegt und aus den Einzelteilen neue gebaut. Mit dem Alter, mehr Möglichkeiten und vor allem unseren Hausbau wurden die Projekte größer, anspruchsvoller und vielfältiger. Das technische Interesse ist dabei geblieben und so verbinde ich gerne praktische Bauten mit technischen Raffinessen. Heute lässt sich mein Schreibtisch über den Rechner und Hubmotoren öffnen und schließen, läuft mein selbst gebauter Server mit einem Raspberry Pi  und unsere Rollläden am Haus werden von einem Rechner nach Sonnauf- und Untergangszeiten gesteuert. Gibt es was, an das ich mich nicht traue? Nein, eigentlich nicht. Wenn ich die Möglichkeit habe, probiere ich alles aus. Dabei reizen mich vor allem neue Werkzeuge und Maschinen. Nur so erweitert man sein Wissen und Können und ich möchte noch viel mehr können und ausprobieren.

 

 

 

Oben
%d Bloggern gefällt das: