Nachtreport oder Saugerstatusbericht

Technik, Werkstatt2Kommentare

Home » Blogbeiträge » Nachtreport oder Saugerstatusbericht

Sauger_1

Heute war ich wieder ein wenig fleißig und habe gegen 17:30 Uhr damit angefangen meinen alten Hoover zu zerlegen, an dem bisher mein Zyklonabscheider arbeitete.

Funktioniert hat das bisher richtig gut. Der Sauger ist recht leise und hat den Vorteil, dass er drei unterschiedliche Leistungsstufen hat. Was beim normalen Hausgebrauch ein enormer Vorteil war, ist die Fernbedienung über das Griffstück am Schlauchende. Hier in der Werkstatt, sorgte es dagegen für ein fürchterliches Gewurschtel. Der Schlauch vom Sauger zum Abscheider ist störrisch, zig mal geflickt und nahm endlos Platz weg. Dabei braucht man den langen Schlauch ja gar nicht. Eine kurze Verbindung zwischen Sauger und Abscheider würde vollkommen ausreichen. Der eigentliche Saugschlauch kommt ja noch an den Abscheider. Nur einfach kürzen geht nicht, wenn im Schlauch Metallspiralen sind, die die Verbindung zur Fernbedienung bilden.

Kurz, kein gepfuscht mehr, der Sauger wird komplett zerlegt, bekommt ein neues Gehäuse mit direkter Verbindung zum Abscheider und die Fernbedienung kommt dahin, wo man sie braucht – an den Arbeitsplatz. Der neue Sauger hingegen, steht nachher in einer Ecke im Nebenraum (alte kleinere Werkstatt). Daher auch die ganzen HT-Rohre. Die werden hinter/unter der Werkbank verlegt. Die Werkbank bekommt dann zwei oder drei Sauganschlüsse. Zum einen an der eingebauten Fräse und zum anderen links und/oder rechts an der Werkbank. Damit kommt wieder etwas Ordnung rein und beim Arbeiten baumeln nicht sinnlos Schläuche herum.

Sauger_2Heute bin ich nun so weit gekommen, dass der Sauger komplett zerlegt ist und der Rohbau des neuen Gehäuses so weit steht. Fürs Foto habe ich die Bretter nur mal angeheftet um den Aufbau zu veranschaulichen. Was jetzt noch fehlt, ist links oben eine Klappe um den Staubbeutel zu wechseln und unten die Öffnung für die Abluft. Da bin ich am probieren, wie die Lautstärke noch etwas gemindert werden kann. Über Anregungen würde ich mich natürlich freuen.

Dann muss natürlich die Technik wieder verbaut werden. Das heißt zwei LED’s für Power und voller Staubbeutel und der Unterdruck-Kontrollschlauch muss auch verlegt werden.

Die Funktion habe ich aber schon getestet, was man am aufgeblasenen Staubbeutel sieht. Der Sauger macht selbst auf der kleinsten Stufe ordentlich Druck. Ich freue mich schon, wenn alles ordentlich verlegt ist und damit wieder ein rumstehendes Teil verschwindet.

 

Für heute wünsche ich eine gute Nacht. Den Sonntag verbringe ich übrigens nicht in der Werkstatt, der gehört der Familie. Da sitze ich höchstens im Wohnzimmer am Rechner und schreibe etwas. Der Sauger bleibt jetzt also bis nächsten Freitag so. Vielleicht fummel ich aber auch schon die Woche mal dran rum.  😉

 

Wer mit dem Begriff Zyklonabscheider nichts anfangen kann, bekommt die Funktion hier erklärt und kann sich ansehen, wie ich meinen gebaut habe.

 

Über den Autor:

Ich - gelernter Zerspanungsmechaniker, Hausbauer, Heimwerker und Familienvater mit einer ausgeprägten Internetaffinität.

2 Gedanken zu „Nachtreport oder Saugerstatusbericht

  1. Hallo, ich möchte mich als gelernter Elektroinstallateur mal in das Thema einmischen. Du willst KG-Rohre als Absaugschlauch nehmen? Davon rate ich dir ab, da die abgesaugten Holzspäne durch Reibung am Plastik-Rohr eine statische Aufladung erzielen können. Da können durchaus einige 1000 Volt zusammenkommen. An deiner Stelle würde ich ein Metallrohr nehmen, das geerdet werden muss. Ich habe in meiner aktiven Zeit als Elektriker oft bei landwirtschaftlichen Betrieben gearbeitet, und da mussten die Rohre für das Körnergebläse auch aus Metall sein, da die Getreidekörner an Kunststoffrohren eben auch eine statische Aufladung erzeugen. Da gab es auch schon etliche Todesfälle durch Stromschlag.

    Viele Grüße
    Hatz H113 aus dem Heimwerkerforum.

    1. Interessanter Hinweis aber:
      – Fast jeder Werkstattsauger ist aus Kunststoff und hat einen Zykloneffekt also jede menge Reibung.
      – Viele Saugrohre (auch Werkstattsauger) sind aus Kunststoff.
      – Unter den Kunststoffrohren haben HT- Rohre (Sorry, hatte KG geschrieben, werde mir das nie merken) die besten Eigenschaften. Auch in Bezug auf statische Aufladung.
      – Ich habe viel im Netz gesucht und es gibt viele, die Deiner Meinung sind. Ich habe aber nicht eine bestätigte Meldung gefunden, dass das wirklich ein Problem ist. Dafür jede Menge von gut funktionierenden Sauganlagen mit HT Rohren.

Kommentar verfassen

Oben
%d Bloggern gefällt das: