LED Küchenbeleuchtung

Möbelbau12Kommentare

Home » Blogbeiträge » LED Küchenbeleuchtung
LED Küchenbeleuchtung
fertige LED-Beleuchtung

Wie bereits angekündigt, mein nächstes Projekt

 

LED Küchenbeleuchtung

 

Geplant war in dieser Art schon lange etwas und als ich mal wieder in einem Elektronikkatalog geblättert habe (Hobby von mir) und die LED-Preise offensichtlich weiter fallen, habe ich es endlich in Angriff genommen. Damit es nachbaubar ist, dieses mal nicht nur mein Bau, sondern auch die Material- und Werkzeugliste.

 

 

benötigtes Material für LED Küchenbeleuchtung

(etwas über 2m)

  • Holzleiste 20×40 etwa 3m 7€ bei Globus
  • LED-Schaltnetzteil 12V 12W 7,50€ von Pollin 351094 <- Link
  • LED-Strip flexibel je 18 LED’s (weiß) auf 30cm 7x 5,45€ (38,15€) von Pollin 120613 <- Link
  • Klebefolie aus dem Bauhaus (vorhandene Reste, oder Farbe oder nichts oder …..)
  • altes Eurokabel zum Anschluss oder Netzteil mit Kabel

 

LED-Küchenbeleuchtung
zugeschnittene Leisten

benötigte Werkzeuge

  • Säge (Kapp- und Gehrungssäge)
  • Oberfräse bzw. Frästisch
  • Lötkolben
  • Akkuschrauber (praktisch wenn vorhanden)
  • Tischbohrmaschine (praktisch wenn vorhanden)

 

Nun zu den eigentlichen Arbeiten.

der Zuschnitt

Begonnen wird mit dem Zuschnitt der Holzleisten. Sind die Schränke nur gerade, ist das kein Problem. Auch ein Gehrungsschnitt für eine 90°-Ecke bekommt man hin. Kompliziert wird es dann, wenn es noch einen Eckschrank gibt und daneben auch noch eine Regal hängt welches keinen bestimmten Winkel hat, sonder nur angepasst wurde. Mit etwas Verschnitt ist aber auch das lösbar. Wichtig – markiert Euch gleich die Unter- und Vorderseite, damit Ihr nicht aus Versehen die Nut auf die falsche Seite setzt.

 

LED KüchenbeleuchtungLED Küchenbeleuchtungauf dem Frästisch nuten

Dazu gibt es eigentlich nicht viel zu sagen. Wer einen Frästisch hat, weiß sicher, wie es funktioniert und wer keinen hat, muss sich etwas anderes einfallen lassen. 🙂

Meine Nutbreite ist 12mm und die Tiefe – so tief es geht. Gerne hätte ich die LED’s noch etwas tiefer versenkt, hatte aber Angst, dass dann die Leisten platzen. Die Nut habe ich extra etwas versetzt, damit ich im hinteren Teil dann die Schrauben zur Befestigung setzen kann. Diese werden optimal mit der Tischbohrmaschine gemacht und auch gleich für die Schraubenköpfe gesenkt. Zusätzlich sollten die Löcher für Anschluss oder Verbinder gebohrt werden.

 

die LED-Strip

Zu denen möchte ich ein paar extra Worte verlieren. Die einzelnen Stücke sind 30cm lang, haben jeweils 18 LED’s und können nach jeder dritten geteilt werden. Gut finde ich hier, dass es pro 3 LED’s jeweils einen extra Steckanschluss gibt (hatten meine letzten nicht). Daher gibt es auch zu jedem Satz ein Anschluss- und mehrere Verbindungskabel. Wer also nicht löten kann oder möchte, kann trotzdem jegliche Formen legen oder auch mehrere Strip verbinden. Ich habe meine einzelnen Stücke aber verlötet um nicht extra Platz für die Kabel schaffen zu müssen.

Zusätzlich gibt es mehrere Befestigungsklemmen, durch die man die LED’s mit Schrauben befestigen kann.

 

 

LED KüchenbeleuchtungLED Küchenbeleuchtungdie Klebefolie

Ich habe mich für Folie entschieden, da ich sie zum einen noch hatte und zum anderen die Leisten unterm Schrank nicht so aufgesetzt aussehen sollten. ich denke auch, dass mein selbst gebautes Tassimo-Regal sich durch die Leiste in der selben Farbe, besser ins Gesamtbild integriert.
platzhalter

Lichtschalter – alles nur nicht stino

Na gut, vielleicht war ich auch einfach nur zu faul in den Baumarkt zu fahren. Also habe ich gesucht und gefunden. Ein alter und ziemlich vergilbter Lichtschalter mit mehrteiliger Blende. So konnte ich ihn natürlich nicht anbauen, das ist klar. Daher habe ich ihn, auch damit er besser ins Bild passt, neu lackiert. Passend ist natürlich der selbe Lack wie das Tassimo-Regal und für etwas Kontrast, zusätzlich schwarz, wie das Radio daneben.

Eine große Beschreibung braucht es eigentlich nicht, daher eine Bilderstory.

 Anbau und fertig

Nun brauchen die Leisten nur noch unter die Schränke geschraubt und die Stripe in die Nut geklebt oder geschraubt zu werden. Die Verkabelung lasse ich wie gewohnt in meiner Beschreibung weg.

Da ich bei dieser Aktion auch die Dunstabzugshaube abnehmen musste, habe ich diese gleich neu poliert und die Beleuchtung auch auf LED umgebaut. Ebenso habe ich den Hängeschrank links auch noch „verfoliert“.

LED Küchenbeleuchtung

Über den Autor:

Ich - gelernter Zerspanungsmechaniker, Hausbauer, Heimwerker und Familienvater mit einer ausgeprägten Internetaffinität.

12 Gedanken zu „LED Küchenbeleuchtung

  1. Sehr cool geworden! So einen LED-Streifen habe ich noch nie gesehen. Ich kenne die nur mit SMD-LEDs. Nur mal eine Frage, da die LEDs ziemlich weit vorn montiert wurden: Werfen die Hände beim Arbeiten keine Schatten?

  2. „Wo viel Licht ist, ist auch viel Schatten“ 😀

    Klar entsteht Schatten, da die Lichtleiste aber über 2m lang ist und auch die hellen Fliesen Licht spiegeln, hat man dennoch kein schattiges Plätzchen.

  3. WOW, das sieht toll aus!
    Den Link muss ich gleich mal weiterschicken.
    Ich kenne da jemanden, der auch genau so eine Beleuchtung in der Küche plant. Vielleicht kann man sich ja inspirieren lassen! 🙂

    Bin übrigens durch den Kommentiertag auf deinen Blog gestoßen.

    Liebe Grüße,
    Ramona

      1. Sehr cool geworden. War am überlegen, wie ich das bei mir zu hause mache. Ich habe zurzeit 3 LED Lämpchen dran. ist aber auf Dauer zu dunkel. Ist deine Küchenbeleuchtung hell genug?

  4. Tolle Idee! In unserer Küche wäre auch mal ein Licht Update fällig.

    Meinst du, man kann auch noch ein wenig Farbe per LED reinbringen?

    Wir haben eine sowieso recht helle Küche in weis mit nur wenigen kleinen schwarzen Flächen an der Verkleidung und ich stelle mir gerade vor, wie das ganze mit ein paar blauen LEDs gespickt in der Nacht aussieht 🙂

  5. Hi,
    tolles Projekt, schön gemacht!
    Mich interessiert allerdings die Hitzeentwicklung der Lampen in Zusammenhang mit den Holzleisten.

    Gruß,

    Enzo

  6. Hallo
    auch ich mache viel mit LED.
    Hier wäre mir die Bauhöhe der LED-Stipes zu hoch. Auch bekommt man 5 Meter weiss weich für knapp 10 Euro im Netz. 3M.
    Gruss
    Friedel

    1. Hallo Friedel,

      ich nutze auch diverse Stripes mit SMD-LED’s, jedoch reichen diese bei weitem nicht an die Leuchtkraft dieser „normalen“ LED’s heran oder kosten dann auch nicht weniger. Die hohe Bauform ist mir dabei eher egal, da ich sie so gut in eine Zierleiste (die ich eh wollte) setzen konnte.

      Gruß Ricc

Kommentar verfassen

Oben
%d Bloggern gefällt das: